Die Weststeiermark

Malerisch entfaltet sich die Weststeiermark mit ihren steilen Weinhängen zwischen Hügeln und Tälern. Sie zählt zu den kleinsten Weinbaugebieten Österreichs und ist ein wahres Kleinod. Fast drei Viertel der Rebfläche sind mit der Sorte Blauer Wildbacher bestockt.

Die Weststeiermark ist mit einer Rebfläche von rund 500 Hektar neben dem Südburgenland das kleinste Weinbaugebiet Österreichs - und sie ist ein wahres Kleinod. Das liegt allein schon daran, dass fast drei Viertel dieser Fläche mit der Rebsorte Blauer Wildbacher bestockt sind - einer Traube, die es praktisch nur hier gibt und aus der mit dem roséfarbenen Schilcher eine einzigartige Weinspezialität entsteht. Die bis zu 40 Jahre alten Weinstöcke der Blauen Wildbacherrebe finden hier die besten Voraussetzungen, um am Weingut Christian Reiterer in voller Reife und nach traditioneller Ernte zu Spitzenweinen verarbeitet zu werden.

Die spektakuläre, zerklüftete Landschaft mit ihren Hügeln, Tälern und steilen Weingärten bietet fantastische Aussichtsplätze. Im Norden reicht der Blick bis zur Landeshauptstadt Graz, im Osten bis zur historischen Riegersburg und im Westen bis zur Koralpe mit dem 2140 Meter hohen Speikkogel. Die Weststeiermark ist etwas ganz Besonderes - unter den österreichischen Weinbaugebieten und überhaupt...